Behandlungsspektrum Ihrer Praxis für Kieferorthopädie in Mönchengladbach

Termin vereinbaren
Logo von Dr. Mehdi Elahi

Sie suchen eine kompetente Fachzahnarztpraxis für die Behandlung einer Zahnfehlstellung? Vereinbaren Sie einen Termin.

02166 44010

Zahnfehlstellungen

Eine Zahnfehlstellung (schiefe Zähne) ist jegliche Stellung eines Zahnes oder mehrerer Zähne außerhalb der idealen Zahnbogenform des Oberkiefers oder Unterkiefers. Neben ästhetischen Auffälligkeiten kann eine Zahnfehlstellung / schiefe Zähne auch eine Fehlfunktion des Gebisses bewirken, die auf lange Sicht mitunter zu Schmerzen führen kann.

Ursachen & Folgen

Ursachen von Zahnfehlstellungen

  • Angeborene Ursachen: Lippen-Kiefer-Gaumenspalt.

  • Vererbbare skelettale Ursachen: zu große oder zu kleine Ober-bzw. Unterkiefer (Progenie, Pseudoprogenie, Distalbiss (Rückbiss). Offene oder tiefe vertikale Relationen, inkompetenter Lippenschluss, Deckbiss.

  • Missverhältnis zwischen Zahn- und Kiefergröße: Engstände, lückenhafte Zahnbögen.

  • Verlagerung, Transposition und Retention der Zähne.

  • Hormonelle: Hypophysärer Zwergwuchs, Hypothyreose.

  • Zahnfehlbildung: Aplasie, Hypoplasie, Hyperplasie.

  • Frühzeitige Verlust der Milchzähne.

  • Flaschenernährung.

  • Habits: Finger-Lutschen, Nuckel, Lippenbeißen, Schluckanomalien, Mundatmung. Unfalle.

  • Muskuläre Dysfunktion: Zungen Dysfunktion, Kaumuskulatur Dysfunktion.

Folgen von Zahnfehlstellungen

  • Fehlfunktion der Kiefergelenke und Kaumuskulatur.

  • Funktionelle Störungen (Kauen)

  • Kiefergelenk Beschwerden.

  • Atemprobleme( Mundatmung).

  • Schlafstörung, (Schnarchen).

  • Sprachfehler (Lispeln).

  • Erhöhtes Karies Risiko.

  • Erhöhtes Parodontitis Risiko.

  • Fehlbildung der Zähne.

  • Durchbruchstörung der Zähne.

  • Inkompetenter Lippenschluss.

  • Abrasionen der Zähne und der Kiefergelenke durch Knirschen.

  • Erhöhtes Infektion Risiko ( Durch die Mundatmung).

  • HWS Syndrom und Dysbalance der Körper Halteapparat

  • Tinnitus und Ohrschmerzen.

  • Beeinträchtigung des Kieferwachstums.

Mögliche Therapieformen für Zahnfehlstellungen / schiefe Zähne 

Es gibt viele Therapieformen, die in der kieferorthopädischen Praxis zum Einsatz kommen. Welche Behandlung dabei den größten Erfolg verspricht, muss je nach Ausgangssituation individuell entschieden werden. Im Folgenden möchten wir die Techniken vorstellen, die wir Ihnen in unserer Praxis anbieten:

Kieferfehlstellungen

Eine skelettale Fehlstellung im Kieferbereich äußert sich zum Beispiel durch eine Unterentwicklung, Rücklage oder Vorlage des Kiefers - je nachdem welche Fehlstellung vorliegt, spricht man hier auch von einem Überbiss, Unterbiss oder Kreuzbiss.

 

Wie bei einer Zahnfehlstellung kann auch bei einer skelettalen Fehlstellung des Kiefers prinzipiell auf herkömmliche feste und herausnehmbare Zahnspangen zurückgegriffen werden. Liegt eine Kieferfehlstellung, d.h. eine skelettale Anomalie vor, wird diese bei Heranwachsenden durch die Steuerung des Wachstums meistens mit Hilfe von herausnehmbaren Geräten korrigiert.

Mögliche Therapieformen

 Abstellen von schlechten Gewohnheiten (Habits) bei den Kindern z.B. Finger- und Daumenlutschen, lispeln, …
Wir können mit Hilfe von entsprechenden Mittel, Tipps und Tricks Ihrem Kind helfen die schlechten Gewohnheiten schnell und stresslos abzugewöhnen. Die Sprachfehler Ihres Kindes werden wir in Zusammenarbeit mit einer/einem Logopädin/en therapieren.

 Kieferorthopädische Frühbehandlung bei den Kleinkindern.
Die Zahnfehlstellungen bei Kleinkindern können zur Fehlentwicklung der Kieferknochen und des Gebisses führen. Hierfür setzen wir entsprechende herausnehmbare und festsitzende Geräte ein, um in einer kurzen Zeit die akute Fehlstellung zu beseitigen.

 Behandlung von Kieferfehlstellungen bei Kindern und Jugendlichen.
In der Regel ist ein herausnehmbares Gerät ausreichend, um eine Kieferfehlstellung bei Kindern und Jugendlichen zu beheben (funktionskieferorthopädische Geräte FKO –Geräte genannt). Anschließend wird mit einer festsitzenden Apparatur (Multi Bracket System, MB genannt) Feinkorrekturen durchgeführt.

 Behandlung der Kieferfehlstellungen bei Erwachsenen
Hierfür ist ein kombiniertes kieferorthopädisch- kieferchirurgisches Konzept notwendig.

Behandlung der Zahnfehlstellungen bei Kindern und Erwachsenen.
Die Fehlstellung der bleibenden Zähne können in jedem Alter (auch im hohen Alter) behoben werden. Dafür können festsitzende, herausnehmbare, sichtbare und unsichtbare Apparaturen zum Einsatz kommen.
MB – Apparatur (im sichtbaren Bereich), Lingual-Technik (unsichtbar), Aligner-Technik (fast unsichtbar), skelettale Verankerung und Segment-Technik.

Behandlung von Kiefergelenks-Erkrankungen (craniomandibuläre Dysfunktionen CMD).
Sehr häufig sind Zahnfehlstellungen die Ursache für Kiefergelenks-Probleme. Zuerst wird mit Hilfe einer Aufbiss-Schiene dafür gesorgt, dass die Kiefergelenke beschwerdefrei werden. In der Regel konsultieren wir eine physiotherapeutische Begleitbehandlung, um die Genese der erkrankten Gelenkstrukturen zu beschleunigen. Danach kann die Zahnfehlstellung korrigiert werden.

Lingualtechnik

Bei dieser Technik werden die Brackets und die Bögen an der lingualen Fläche (Innenseite) der Zähne angebracht. Der Vorteil dieser Technik besteht darin, dass die Zahnspange während der gesamten Behandlung unsichtbar bleibt, obwohl alle Zahnbewegungen, ähnlich wie bei herkömmlich festsitzenden Zahnspangen, durchführbar sind. In der Regel gewöhnt sich die Zunge nach wenigen Wochen an die innen angebrachten Apparaturen. Die Lingualtechnik erfordert eine komplizierte und aufwendige labortechnische Prozedur, wodurch erhöhte Behandlungskosten entstehen

Brackets

Lingualbrackets
Die konventionell hergestellten Lingualbrackets werden mit einer Kunststoffbasis an der Zahnoberfläche angepasst und individualisiert. Die Individualisierung der Bracketbasis schränkt den Zungenraum ein. Dadurch ist es für Zunge schwieriger sich an die
neue Situation zu gewöhnen.

 

Incognito-Brackets
Die Entwicklung der Incognito-Brackets hat das Problem der Eingewöhnung der Zunge weitgehend gelöst. Die Incognito-Brackets werden mit Hilfe modernster Technologie individuell und sehr präzise aus einer Goldlegierung hergestellt. Sie haben eine sehr breite Basisflächen und flache Bracketskörper, sodass sich die Zunge schnell daran gewöhnen kann.

Beispiel Behandlungsverlauf

Überzeugen Sie sich von den Resultaten unserer Zahnkorrekturen.

Invisalign-Technik

Bei dem Invisalign-Verfahren werden Zahnkorrekturen mit Hilfe von durchsichtigen, elastischen Schienen (sogenannte Aligner) durchgeführt. Hierbei wird mit 3-D-Computertechnologie aus sehr präzisen Zweiphasen-Silikon-Abdrücken der Zähne eine ganze Reihe von Alignern hergestellt. Die einzelnen Alignerschienen werden dann in einer vorgegebenen Reihenfolge getragen, wodurch die erwünschte Zahnkorrektur realisiert wird. Sie sind sehr komfortabel und fast unsichtbar. Während dieser Art der kieferorthopädischen Behandlung ist eine optimale Mundhygiene ohne Weiteres möglich, da die Aligner zum Essen und Zähneputzen herausgenommen werden können.

Besonders Erwachsene wissen Invisalign zu schätzen, da sie die Schienen beispielsweise bei beruflichen Meetings einfach herausnehmen können.

Fall-1

Eine 64-jährige Patientin mit Engstand in der Unterkieferfront

Fall-2

Bei dieser 35-järigen Frau war der Zahn 12 ein Zapfenzahn und der Zahn 22 war nicht angelegt. Dadurch war eine Diastema mediale entstanden. Durch die Anwendung von Aligner Technik wurde die Diastema mediale geschlossen und die Lücke regio 22 für eine Implantat Versorgung geöffnet.

Fall-3

Lückenschluss in der Oberkieferfront (Diastema mediale) bei einer 28- jährigen Patientin. 

Skelettale Verankerung

Die Kombination von skelettaler Verankerung und Multibrackets-Systemen ist für schwierige Zahnkorrekturen, besonders im Seitenzahnbereich, bestens geeignet.

Bei herkömmlichen Methoden muss für die Zahnkorrektur im Seitenzahnbereich der gesamte Zahnbogen zur Verankerung mit Brackets versehen werden.

Mit Hilfe der skelettalen Verankerungen ist dies nicht mehr nötig. Hierbei werden nur auf die zu bewegenden Zähne Brackets geklebt. Für die skelettale Verankerung verwenden wir kieferorthopädische Verankerungsimplantate, Pins (Minischrauben) und Ortho-Bone-Anchor Elemente (OBA).

Fall-1

Bei diesem Fall waren einige Zähne 18, 17, 25, 27, 28, 38, 37, 47 und 48 waren verlagert und retiniert.

Fall-2

Der Zahn 26 musste bei einem 16-Jährigen extrahiert werden.

Fall-3

erschiebung des gesamten Zahnbogens (Distalisierung) im Oberkiefer mit Hilfe eines Gaumenimplantates und Lingualtechnik bei einem 17-jährigen Patienten.

Funktionskieferorthopädie

Kieferfehlstellungen bei Jugendlichen werden in der Regel mit Hilfe einer herausnehmbaren funktionskieferorthopädischen Apparatur korrigiert.
Die Idee der funktionskieferorthopädischen  Therapie entstand Anfang des 20. Jahrhunderts und führte zu der Entwicklung verschiedener Geräte, deren Hauptaufgabe die Umstellung der Weichteilgewebe und die Korrektur der Kieferfehlstellung ist.
Diese Geräte haben eines gemeinsam: körpereigene Muskelkräfte werden dazu genutzt, das Wachstum der Kiefer zu beeinflussen und die Stellung der beiden Kiefer zueinander zu optimieren.

Apparatur

Beispiel Behandlungsablauf

Die Bilder geben Ihnen einen Eindruck von den Resultaten der Behandlung.

Korrektur der Rücklage des Unterkiefers bei einem Jugendlichen mit Hilfe eines funktionskieferorthopädischen Gerätes.

Orthognathische Chirurgie

Für die Korrektur der Kieferfehlstellung bei einem Erwachsenen ist eine Kombination aus kieferchirurgischen und kieferorthopädischen Maßnahmen erforderlich. In solchen Fällen werden die skelettalen Kieferbasen chirurgisch in eine optimale Relation zueinander gebracht, während die Zahnreihen der beiden Kiefer durch kieferorthopädische Maßnahmen aneinander angepasst werden. Dieses Therapiekonzept erfordert eine enge Zusammenarbeit zwischen dem Kieferorthopäden und dem Kieferchirurgen.

Fall-1

Korrektur der Unterentwicklung des Oberkiefers durch Vorverlagerung des Oberkiefers mittels eines Distraktors und einer anschließenden chirurgischen Umstellung.

Fall-2

Die Therapie des skelettal offenen Bisses wurde ebenso durch einer kombinierten kieferorthopädisch – kieferchirurgischen Maßnahme behandelt.

Fall-3

Chirurgische Korrektur der Rücklage des Unterkiefers bei einer erwachsenen Patientin.

Kieferorthopädie für Erwachsene

Die modernen technischen Entwicklungen in der Zahnheilkunde ermöglichen uns, unseren Patienten bessere, komfortablere, effektivere und vor allem unsichtbare Behandlungen anzubieten.

Diese Techniken sind überwiegend für erwachsene Patienten entwickelt worden, können aber genauso gut bei jungen Patienten eingesetzt werden. Dank dieser modernen Behandlungsmethoden erfüllen  sich immer mehr erwachsene Patienten den Wunsch nach einem schöneren Lächeln.


Es gibt verschiedene Gründe dafür, dass Erwachsene eine kieferorthopädische Behandlung bisher abgelehnt haben:

  • Viele Erwachsene kennen diese vielfältigen Behandlungsmöglichkeiten nicht. Sie glauben, dass Kieferorthopädie nur bei Heranwachsenden möglich sei.

  • Tatsächlich ist eine kieferorthopädische Behandlung bis ins hohe Alter möglich und sinnvoll.

  • Während eine Zahnspange bei Kindern und Jugendlichen als normal angesehen wird, können Erwachsene diese bei sich nur noch bedingt akzeptieren. Die Anwendung der sichtbaren Geräte ist mit erheblichen beruflichen, sozialen und ästhetischen Einschränkungen verbunden.

Behandlungsmöglichkeiten

Wir stellen hier einige besonders für Erwachsene geeignete Behandlungsmöglichkeiten vor, die in unserer Praxis für Kieferorthopädie in Mönchengladbach angewendet werden:

6

  • Lingualtechnik

  • Invisalign-Technik

  • Segmenttechnik